Unordnung


Wo findet innere Unordnung statt?

Der Mensch besteht nicht nur aus Haut und Knochen, sondern der physische Körper ist auch von feineren Schichten durchdrungen und umgeben. Diese sind feiner als der grobstoffliche Körper und werden deshalb auch als feinstofflich bezeichnet. Dennoch können diese feineren Schichten ertastet und untersucht werden.

Wie kann ich erkennen, ob in meinen feineren Schichten innere Unordnung enstanden ist?

  1. Ich befinde mich in einem Gedankenkarussell. Eine Situation, ein Gespräch, eine Person lassen mich nicht mehr los.
  2. Ich reagiere in bestimmten Situationen unangemessen stark emotional oder könnte dabei fast aus der Haut fahren.
  3. Ein vergangenes unangenehmes Ereignis lebt noch in mir als wäre es gestern geschehen und nicht vor Jahren.

Wie fühlt es sich an, wenn innere Unordnung entsteht?

Dies geht meist einher mit Druck, stockendem Atem, Engegefühl. Dann wird z.B. gesagt: „Da ist etwas in mich hineingefahren, da bin ich richtig zusammengezuckt.“
Oder: „Ich war wie gelähmt, kurzzeitig kopflos, außer mir, völlig erschrocken.“

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen